Episode 16 – Klasse Fahrten, großer Hass!

Veröffentlicht am von 23 Kommentare

In unserem angestrebten Wechsel zwischen Gaming-Themen und unseren Episoden über „Lebensabschnitte“ ist es endlich wieder Zeit für die zweite Kategorie. Packt also Euren Rucksack mit Lieblingsmusik, Trinkpäckchen und Proviant, wir gehen auf kleine Fahrt! Der uneheliche Bruder des Wandertages, der pädagogisch schmerzvolle Sonntagsausflug unter den Bus- und Bahnfahrten, die berüchtigten Klassenfahrten unseres Trios sind das Thema der über vier Stunden langen Episode. Es geht aber auch um Mädchen, Musik und Gewalt. Und Hass. Sehr viel Hass.

Die Regeln unseres sechzehnten Trinkspiels: Level 1: Wann immer vom eigentlichen Thema auf ein Hassthema von Chris oder Max eingegangen wird, wird getrunken. Level 2: Wenn Dominik versucht, wieder auf das eigentliche Thema zurück zu kommen – Prost. Level 3: Wenn Max erwähnt, wie viele traurige Mädchengeschichten er erzählen kann, wird ausgetrunken. Für Bonuspunkte trinkt Ihr für jede Anekdote, die Exkremente oder Erbrochenes beinhaltet. Wer wahnsinnig ist, trinkt für jede Erwähnung von Körperfunktionen.

Vorsicht Affilate-Link!

Vorsicht Affilate-Link!

Erlebnisberichte bitte in die Kommentare (wir rufen hiermit keinesfalls zu einem übermäßigen oder unverantwortungsvollen Konsum von Alkohol auf – aber wenn Ihr sowieso ein Trinkspiel spielt, wieso nicht dieses?)

Danken möchten wir Maik, der zum ersten Mal für uns zum Zeichenstift griff und Charles Schulz stolz gemacht hätte. Danke!

Hinweis: Auch in diesem Podcast haben wir zahlreiche Fehler versteckt. Wer welche Fehler findet, ab damit in die Kommentare!

shirtsartikelbreite

Unsere ersten offiziellen Shirts findet Ihr ab sofort hier!

 

(iTunes? Ja! iTunes!  Hier der Hartlink zum MP3-Feed bzw. zum AAC-Feed für Eure Podcatcher)

23 Kommentare zu “Episode 16 – Klasse Fahrten, großer Hass!

  1. Den Titel von dem Horrorfilm mit Mark Hamill kann ich dir nennen, Max.

    Das ist der Film “Body Bags”. Ein Episodenhorror mit John Carpenter, der richtig morbide als Leichenbeschauer die Geschichten erzählt.

    Den bekommst du hier zwar offiziell nur geschnitten, aber du hast sicher auch deutsche Uncut Quellen. 😉

  2. Oh Gott ich war damals auch zusammen mit einer unfassbar assozialen Klasse aus Hildesheim in Hastings.

    Ist schon echt ne beschissene Stadt.

    Generell wieder ein sehr sehr lustiger Cast, gerne weiter so.

  3. Aus Faulheit einfach rüber kopiert.

    Fettes Hallöle aus Wien vom Kölner Jung.
    Frage: Ich schaffe es nicht mit der Google Chrome App euren Podcast zu downloaden. Klar ist es keine Sache den Browser zu wechseln aber wenn irgendwas nicht geht wie es soll, bekomme ich so kleine Schweißperlen auf der Stirn und eine Stimme, die scheinbar nur ich höre,rät mir ein Feuer zu legen.
    Mach ich was falsch? An den Pillen kann es nicht liegen.

    Frage: Wieso ist nicht jeder ein Patrönchen? Sind das alle Menschen die Dienstag Vormittag in dunkle Mäntel gehüllt am Schulhofrand stehen und wahlweise auf Wendy Magazine oder Schwarzweißfotografien von Kühen onanieren?
    Ich mein jeder sollte euch unterstützen. Hautfarbe und sexuelle Vorlieben sollten hier keine Rolle spielen! Und gegen Finanzielle Knappheit kann man in angesagten Eigenproduktionen in diversen Kellern mit spielen. Da springt bestimmt der eine oder andere Groschen bei raus.
    Wenigsten sollte man dann den Kleinen am Schulhof das Nukulare Lebensgefühl näher bringen,wenn man eh schon da ist.

    Auf das ihr noch weitere Jahrzehnte voll macht.

    Good night and good luck

    der teletextseite und seine Stimmen

  4. Also ich mag Unheilig…zum Glück nicht!

    Sehr schöner Cast, ich hab aber teilweise deutlich krassere Stories auf Klassenfahrt erlebt.

  5. Ich liebe die Anekdoten-Sendungen!! Sogar fast so sehr wie das extrem geile Intro, das mich jedes mal zum dancen bringt 😀
    Weiter so Jungs!

  6. ‘n bisschen off topic, aber das Hintergrundbild mit den Strahlen ist 1,3MB und 3.000px × 2.025px groß. Während des Seitenladens habe ich jedesmal einen 14-4er-Modem-Backflash in die 90er. Die Seite und die Bilder sind alle wunderschön, aber bitttte macht da was. –pixy

  7. Die Leute aus der Bahn waren sicher mit dem berüchtigten 40-teiligen Wurstkoffer ausgestattet. http://www.titanic-magazin.de/uploads/pics/Wurst_18.jpg

  8. Status:
    00:00:00

    Guten Abend

    An einem Montag Abend dem 23 März 2015, wage ich das Nukular-Trinkspiel. (Lvl Wahnsinn)
    Da ich nur alle paar Monate mal Alkohol konsumiere -und dann nicht viel-, dürfen sie mir Glück wünschen.

    Weitere Statusupdates werden folgen

    …vielleicht

  9. 00:39:23

    Erstes Glas Weißwein ist gelehrt (und nochn bissl)
    Schluckauf und Heiterkeit mach sich breit.

  10. 01:25:36

    Wein weg.
    Schluckauf noch da.

    Weiter mit Rum-Cola

    Ist nicht so schlimm wie gedacht; Stufe Wahnsinn ist obsolet, da jede Körperfunktion mit kacken, kotzen oder kackekotzen zu tun hat.

    Heiter weiter.

  11. 01:30:33

    ist? es normal das man im betrunkenen Zustand die Backen (Gesicht) nicht mehr
    ausblendet?
    Esse Nudelauflauf und sehe nur noch Backe.

  12. 01:33:41

    Muss mich Korrigieren; bumsen is ne Körperfunktion ohne Kacken. (hoffentlich).

    Prost.

  13. 01:37:wasweisich

    Hört bitte auf zu reden

  14. 01 :38:08

    War noch noch nie so nicht nüchtern.

  15. spiele besser weiter neben dem Klo.
    Ixhglaub da kommt was.

  16. 01:47:98ußz536t380ß97351 2

    Hab mich gerade übergeben. gebe auf.
    Nukular hat gewonnen.
    hab das erste mal mein Klo von sehr nahem gesehen. muss putzen.

    wegen Sex im schulandheim: unsere Lehrer hab gesagt: wer braucht bekommt Kondome bei ihnen. Damit nix passiert.
    Ist das normal?8war ne Montesorischule.)

    gebe auf.
    umnd ins Bett.
    Höre Rest morgen.
    XSpiel ist doff.

    gute Nacht.

  17. OMG Max, wie ich dein Rage über Unheilig gefeiert hab!
    Unheilig ist halt schon irgendwie das kontrolliert-unangepasst-sein der Generation Golf, das Aperol Spritz unter den Gothic Bands und der Soundtrack für die Helikoptereltern, die ihre 1,4 Kinder bis ins Klassenzimmer begleiten. Das ist Musik für “[Name] an Bord”-Aufkleber-hinten-am-Auto-haber, für “Ich trink grad ein Kaffe in [Cafe]”-auf-Facebook-poster-und-dafür-drölfzig-likes-von-ihren-Spießerfreunden-bekommer. Für diese Paul Panzer und Mario Barth-lustig-finder.
    Das sind die Leute, die früher auch PUR gefeiert haben, weil die ja “so tiefsinnige Texte” haben. AAARGH, ich kann deine Gewaltfantasien so nachvollziehen.

  18. Die Annekdoten-Folgen sind immer wieder großartig. Leider hatte ich nur 3 wirkliche Klassenfahrten, da unser Abschlussjahrgang damals nirgendwohin ist. Ein paar hatten sich geweigert wegzufahren (“Daheim saufen ist billiger”, “Wenn ich weg will kann ich mit dem Zug nach Köln fahren”), sodass dann sämtliche Planungen früh eingestampft wurden. Aber gut – das war eh ne Drecksklasse von der ich nie wieder einen gesehen habe, im Nachhinein bin ich froh mit denen nicht unterwegs gewesen zu sein 😀

    Und ein großes Danke auch von mir für diverse Szenen in denen Max nicht nur mir aus dem Herzen gesprochen hat – ob Unheilig, Wandtattoos,…

  19. Mich hat Max sein Rage Anfall ,sehr verägert wie man so stark alles in einen Topf werfen kann.Bin selber ein grosser Metal Fan und anhänger der schwarzen Szene und kenn bisschen die Story mit “Unheilig” davor .Ich will nicht in Schutz nehmen sondern verurteile diese verlogenheit,denn ich hasse den kerl inzwischen auch mit dieser “scheinheiligkeit”.Es gibt aber ne Zeit vor dem Major Label und “Alte Frauen Schlüpfer befeuchter Musik”, ca. 10 Jahre kannte man den echt nur in der schwarzen Szene und galt eher als medien und sozialkritisch und hatte einige recht gute Songs mit cleveren Texten.Aber sofort, nach er zu Sony ging hat er quasi,denen die solange zu ihm standen fett in die fresse getreten, die ihn mochten weil er eben nicht angepasst war und soweit eher sehr sachlich un nüchtern rüber kam, bodenständig.Der Fall Scheinheilig ist war ein gutes Beispiel dafür ,was aktuell mit Bands der Szene passiert zb Faun,Schandmaul oder In extremo.Was in sachen Heuchelei und Oberflächlichkeit kaum zu überbieten ist.Nur eins möchte klar Hervorheben so Scheiße der und seine Musik auch ist ,rechts isser nie gewesen.Die schwarze Szene distanziert sich inzwischen von ihm durchweg.Es gibt eine Zeit Vor Sony und eine Zeit danach wo er zur käuflichen Dirne der Plattenindustrie wurde.
    Die Zielgruppe,die das heute hört passt auch dazu was der heute macht.Und das sind oft “einfach gestrickte” Konsumenten die alles kaufen was sie im fernsehen oder Radio hören.
    ( ich will nicht mit schmimpfworten werfen ich will keine Abmahnung)
    Generell könnte ich mich genauso aufregen wie Max,aber das bringt doch nix.Höre deine Musik du geil findest triff dich mit deinen Menschen die gut für dich sind.Mach ich auch so und ich sag mal so aktuell ist es “hip” wieder schwarze pseudo metal und grufti musik auf den Makt zu werfen,was das Leben für Anhäger der “subkultur” nicht leichter macht, ständig kommen irgtwelche Partybrüder die Freiwilid hören oder sont so pseudo musik die nix mit der Band zu tun haben auf KOnzerte spinnen total rum und bedrängen andere die nur kommen um mal einige Stunden den scheiss Alltag zu vergessen und mit ihres Gleichens zu tanzen,singen und mal richtig die sau raus zu lassen,aber nicht ausfällig und mit exsessivem Alkoholkonsum.
    War auf einigen Konzerten von Bands die Mag und man trifft leute die irgtwie alle ,ziemlich was erlebt haben postiv und negativ auch viel leid.Diese gewisse grundstimmung mit der Vergänlichkeit und nicht ins normal Bild zu passen umzu gehen schweisst zusammen und macht die Leute glücklich in der Gemeinschaft.Schwarz ist ned nur dummes Modelideal,es ist auch eine Lebenseinstellung ,Toleranz gegenüber anderen die Weit über eine Kleiderordnung hinaus geht.Ich lauf im Alltag ganz normal rum.Da haben Metaller und Goths viel gemeinsam.

    • und was ich vergessen habe, ich habe schnell kontakt- zu anderen gefunden.Was so im Alltag gar nicht ginge.Die Mehrheit der leute mit denen gesprochen habe waren vom Verstand keine typische Zielgruppe Assi TV sondern sehr angenehm und man konnte auf einem angenehm sachlichen und vorurteilsfreiem Level eine Unterhaltung führen.Selbst wenn man die Leute erst 10 min kennt.Man ist herzlich Willkommen wer sich auf diese Welt einlässt.

      – Gutenberg Schule : Toll ,da wollte ich 2002 hin wurde aber ned genommen.Nee ich war gegen über von ende 2002- 2004 auf der Modeschule und hab immer wieder gesehen wohin ich ned gekommen bin 🙁
      Aber ich kenn sie von innen sind immer rüber zum Kiosk im Eingangsbereich.

      – Ronneburg ist grad mal 10 km weg von mir

      • Du sprichst mir aus der Seele.

  20. Ein leichtes Aggressionsproblem besteht bei euch aber nicht? 😀

  21. Zum Thema in Dosen schiffen empfehle ich den Happy Day Podcast Folge 4 vom 6.Dezember 2010. Wer nich den ganzen Podcast hören will so ca. ab 1:27:00 komm die stelle die ich meine.
    Trotzdem sehr empfehlenswert da mal reinzuhören, vor allem für Frauen die noch was über uns Jungs lernen wollen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.