Episode 18: Zucker und Fett mit Frühstückscerealien in alter Rezeptur

Veröffentlicht am von 17 Kommentare

Wir noggern uns einen, nehmen zwei, frühstücken Weizenfelder und fressen uns gedanklich durch das beste Junkfood der 80er, 90er und von heute. Wer hätte es gedacht? Wenn die drei Schwergewichte unter den deutschen Podcastern übers Essen reden, nimmt das Gespräch natürlich erst nach fünf Stunden ein Ende.

Eine Nährwerttabelle für diese Episode wollen wir Euch nicht antun – sie würde alle Skalen sprengen. Einen Kontrast zu unserer ungesunden Ernährungsjugend tritt als angenehmer – diesmal wirklich ehrlich echter – Sponsor dieser Folge die Firma Frosta in Euer Leben. Gemeinsam mit den Schöpfern der legendären Spätzlepfanne gibt es in dieser Woche auch noch ein kleines Gewinnspiel, seid gespannt.

Die Regeln unseres achtzehnten Trinkspiels: Level 1: Wann immer jemand Frosta sagt, wird getrunken. Level 2: Wenn IHR denkt oder sagt „ohja, das war lecker!“  – Prost. Level 3: Jedes Mal wenn Ihr während des Podcasts Hunger bekommt ODER Euch schlecht wird, wird ausgetrunken. Für Bonuspunkte trinkt Ihr für jedes „Was ist da denn los?“ und wenn es Anspielungen auf Tic Tac Toe („Jetzt kommen die Tränen wieder auf Knopfdruck!“ etc.) gibt.

Vorsicht Affilate-Link!

Vorsicht Affilate-Link!

Erlebnisberichte bitte in die Kommentare (wir rufen hiermit keinesfalls zu einem übermäßigen oder unverantwortungsvollen Konsum von Alkohol auf – aber wenn Ihr sowieso ein Trinkspiel spielt, wieso nicht dieses?)

Danken möchten wir Maik, der zum zweiten Mal für uns zum Zeichenstift griff und auch das „Vogel-Shirt. Danke!

Hinweis: Auch in diesem Podcast haben wir zahlreiche Fehler versteckt. Wer welche Fehler findet, ab damit in die Kommentare!

shirtsartikelbreite

Unsere ersten offiziellen Shirts findet Ihr ab sofort hier!

 

(iTunes? Ja! iTunes!  Hier der Hartlink zum MP3-Feed bzw. zum AAC-Feed für Eure Podcatcher)

17 Kommentare zu “Episode 18: Zucker und Fett mit Frühstückscerealien in alter Rezeptur

  1. Hier kann man sich Schokolade selber zusammenstellen. http://www.my-choc.com/configurator_start.php

    Wegen euch gehe ich mir jetzt meine kulinarische Kindheit kaufen.

  2. Wie immer eine sehr, sehr gute um nicht zu sagen cremig-gemüsige Folge!
    Hab viel gelacht, war sehr oft in meiner Kindheit/Jugend und hatte allgemein
    ein rundherum wohliges Gefühl beim Hören. <3

    Hier mal ein paar Anmerkungen und Kommentare von mir.

    Cini Minis sind nach Trio die besten Frühstücksflocken die es gibt! <3

    Ich hab damals versucht gezuckerte Cornflakesmilch ohne Cornflakes herzustellen.
    Das hat aber nicht so geschmeckt wie ich es mir erhofft hatte,
    weil ich nicht bedacht hatte, dass auch Bestandteile der Cornflakes zum Geschmack der Milch beitrugen.

    Frühstücksflocken Top3:
    #3 – Lion Cereals
    #2 – Cini Minis
    #1 – Trio

    Was die Milchschnitte angeht gibt's dann ja zwei Aussagen von Ferrero,
    denn es gibt auch die Stellungnahme in der sie sagen nicht die Milchschnitte wurde verkleinert, sondern die Packung vergrößert, des Schutzes wegen.

    Brotaufstrich Top 3:
    #3 – Nutella oder jeder andere Schockoaufstrich
    #2 – Erdnussbutter
    #1 – Fluff (Marshmallow Aufstrich)

    Da ich echt keine Schokoriegel hasse, hier mal meine Top 3:
    #3 – Milky Way
    #2 – Mars
    #1 – Lion

    Fanta gab's übrigens auch mal mit Cassis-Geschmack.

    Vla ist so eine super Erfindung … fickt jeden Pudding weg!
    Sataysauce ist echt lecker, gibt's bei den Veggie-Ständen auf Festivals immer.
    Die niederländische Variante ist aufgrund ihrer Bestandteile so besonders,
    denn die wird ja aus Erdnussbutter, Milch oder Wasser, Ketjap, Sambal und Knoblauch gemacht.

    Maggi is ultra-geil … hab das als Kind auch sehr oft aufs Brot gemacht,
    aber ohne Butter drunter oder eben auf's Ei und in Massen in die Suppe.

    Dosenravioli sind sehr nice … und NUR kalt zu genießen!

    Maccy D's Burger Top 3:
    #3 – McRib
    #2 – 1955
    #1 – Crockstahzumjot … der war wirklich gut, ohne Fanboygetue.

    Bei BK sind die Burger und Pommes aber in der Tat besser.

    Stichwort Schokolade: Milka Milkinis … mega gut!
    Und mein Onkel hat damals auch Schokolade gefahren als Fernfahrer
    und hat 'nen ganzen Sack belgischer Schokolade mitgebracht,
    da war aber echt einfach ein riesen Brocken Schokolade drin
    wovon man sich immer was abbrechen musste … quasi 'n Schoko-Findling.

    Bei den Schokozigaretten haben die ganz krassen Spastis ja die Papierummantelung mitgegessen … dumme Menschen … ich hab's auch gemacht.

    Popcorn immer süß … oder karamellisiert wenn verfügbar.

    TROLLI BURGER sind der shit, das ist super geil!
    Wie kann man das denn nicht essen?!

    Warum führt ihr Mini Milk, Nogger und Co. unter Billigeis?!
    Das is doch alles von Langnese, 'nem Global Player.

    Eis Top3:
    #3 – Zebra Eis
    #2 – Plombir / Eis Moskauer Art
    #1 – Winner Taco … sehr gute Wahl Max.

    Hitschler Schnüre sind im Winter ganz, ganz fies.
    Hab mir damals aufm Weihnachtsmarkt 'ne Blombe ausgebissen,
    weil die so 50 Schnüre zu einem Knoten gebunden haben,
    der natürlich hart war, weil kalt und ich als dummes Kind hab genüsslich draufgebissen.

    Riesen waren für mich immer Opa-Bonbon.

    w0000t?! Dr Pepper ist der beste Softdrink den es gibt!
    Crystal Pepsi war so geil damals, ich war süchtig danach in der Grundschule.
    Ihr habt die Dino-Brause vergessen … beste Brause der Welt,
    als Kind kästeweise getrunken, meistens in den Sommerferien bei meinem Cousin,
    in Kombination mit 'ner riesigen Schüssel Frühstücksflocken und Super Mario World.

    Lecker heiße Wiener mit Kartoffelsalat, das wär' jez was! <3

    Cola Top 3:
    #3 – Pepsi
    #2 – Afri Cola
    #1 – fritz-kola

    Energy Drinks sind doch voll gut. Meine Top 3 sind:
    #3 – Monster Ripper
    #2 – Monster Assault
    #1 – Dr Pepper Energy

  3. Monte gibt es übrigens mittlerweile auch in vernünftigen Größen. Das nur als Servicekommentar.

  4. Chocomel ist das Geilste überhaupt aus Holland!
    Ich war dort in einem Zoo und hab mich gewundert, warum die im Restaurant so viel von dem Zeug trinken. Ich das dann auch probiert und komme davon irgendwie nicht mehr los xD

  5. Zum Thema Aspartam noch ein kleiner Nachtrag, denn auch das ist ein guter Einstieg bzw. Abstieg in die Verschwörungstheorien, der den Weg zu einer Psychose ebnen kann: https://www.psiram.com/ge/index.php/Aspartam

    Mit einer leichtfertigen Äußerung darüber wie es Aspartam angeblich zur Zulassung geschafft hat, verschafft man den Verschwörungsseiten im Netz unfreiwillig Zulauf. Wer auf die Aussage aus der Sendung vertraut und Aspartam googlet, der wird auf fiesen Seiten wie zentrum-der-gesundheit.de und dem kopp-verlag.de Bestätigung finden und womöglich den gesamten anderen Schwachsinn glauben, der über solche Seiten verbreitet wird.

    Von den Deppen, die in Berlin gegen Chemtrails demonstriert haben, sind nicht wenige auch von den absurden Theorien zu Aspartam überzeugt. Die glauben einfach jeden Unsinn und es spielt keine Rolle worüber sie den Einstieg geschafft haben.

    Verschwörungstheorien sind ein lustiges Thema, wenn man auf der richtigen Seite steht 😉

    • Dominik hatte für seine Erzählung bezüglich der Zulassung von Aspartam in den USA jetzt tatsächlich keine Quelle zur Hand, vermutet aber, dass es sich um eine der zahlreichen Ernährungsdokumentation aus den letzten Jahren handelt, bei er zuerst darauf gestoßen ist. Auch in einem (nicht dem verschwörugnstheoretischen Dunst zuzurechnenden aber natürlich auch nicht zum hohen Journalismus zählenden) Buch („Skinny Bitch“) hat er gleich lautende Berichte mit durchaus soliden Quellenangaben gefunden. Der Ausschlag, den Dominik vor einigen Jahren nach dem übermäßigen Konsum von aspartamhaltigen Lebensmitteln erlitten hat, ist wiederum Tatsache aber statistisch kaum relevant.

      Dass die Google-Suche nach Aspartam und seiner Zulassung nahezu ausschließlich Seiten zum Ergebnis hat, denen man wenig, bis kein Vertrauen schenken sollte, ist ziemlich offensichtlich und bedauerlich. Trotzdem muss bei einem Unterhaltungsformat wie uns auch mal eine leichtfertige Aussage wie diese ok sein, dadurch wird man ja nicht direkt zum Aluhutträger. Das wäre so, als führe die Aussage „Manche Menschen sind katholisch“ bei Lanz dazu, dass einige Zuschauer konvertieren. So oder so: Danke für deinen Kommentar.

      • Spielt es wirklich eine Rolle, ob es sich dabei um ein Unterhaltungsformat handelt? Bei justiziablen Aussagen macht ihr euch doch auch Gedanken und formuliert gelegentlich vorsichtig um. Wer sendet trägt auch Verantwortung, oder nicht? Ich war auch mir sicher, dass der Hinweis bei euch nicht auf taube Ohren stößt und ferner ging es mir auch nicht darum hämisch auf einen Fehler hinzuweisen oder Rechtfertigungsdruck zu erzeugen. Das ist nur zartes Hörerfeedback eines Hörers, der Religionen und Verschwörungstheorien für die schlimmsten Geißeln der Menschheit hält – und seine Klappe nicht halten kann. Ich hätte es mailen sollen, geht mir gerade auf.

        • Ne, ist schon ok, dass es hier gelandet ist. Im Rahmen eines Unterhaltungsformates kann es zuweilen durchaus “ok” sein, wenn so etwas passiert. Hier war die Formulierung vielleicht nicht absolut sauber – was aber einfach daran liegt, dass Dominiks Quelle eben keine Verschwörungswebsite war – aber alleine mit Floskeln wie „Ich habe auf der Straße gehört, dass…“ schafft man schon genug Distanz um dann mit dieser vielleicht wahren, vielleicht falschen Aussage, machen zu können, was man will – meist einen Witz. War hier absolut nicht die Absicht war. Dennoch macht es eben einen Unterschied, ob man die Nachrichten oder ein Unterhaltungsformat schaut, die Erwartungshaltung ist eine völlig andere und der Anspruch auch (anders, nicht zwingend höher). Zuweilen wird uns ja auch unterstellt, wir erfänden persönliche Anekdoten aus Gründen der Unterhaltung, manchen wäre das sogar egal. Alles ein bisschen schwierig.

          Zur eigentlichen Sache: Faktisch von Dominik mindestens unsauber wiedergegeben gibt es die Verschwörungstheorie rund um einen Postenwechsel im Dunstkreis der FDA-Zulassung ja nicht ohne Anlass (hier muss Wiki als Quelle herhalten):
          http://en.wikipedia.org/wiki/Aspartame_controversy#U.S._FDA_approval
          Dort findet sich ja dann auch der Verweis, dass dies der Grund für Verschwörungstheorien war. Viel mehr als auf diesen Postenwechsel zu verweisen und die persönliche Erfahrung mit Aspartam wiederzugeben, wollte Dominik hier nicht tun. Weder ging es darum von einer bewussten Vergiftung zu sprechen, noch sonstige böse Absichten zu unterstellen. Nichtsdestotrotz mag Dominik das Zeug aus verständlichen Gründen nicht sehr gern.

  6. Als waschechter Trierer muss ich ja immer über Dominik´s Trier-Anekdoten herzlich lachen.
    Das mit der Zigarettenfabrik kann ich 1:1 bestätigen (4:54:05). Ich glaube darum haben wir hier auch mit die größte Lungenkrebsrate in Deutschland.

    Wenn es nach mir ginge, könnten wir aber gerne die größte Überfettungsrate hier haben, wenn hier die größte Nogger-Fabrik stehen würde.

  7. Ich habe euch erst kürzlich entdeckt und jetzt die letzten 5 Folgen nachgehört. Gefällt mir gut und bleibt drin, danke für die Unterhaltung.

    Aber ungerecht ist die Welt schon: ich bekomme bei mir drüben Dauerprügel, weil ich öffentlich bekundete, Eier mit Maggi zu mögen – und ihr dürft unbeschadet behaupten, weiße Schokolade sei als Nahrungsmittel geeignet? Der größte unvertuschte BASF-Unfall der Geschichte? Kannjawohlnichsein! Ich prangere! Mussmajamalsagendürfen 😀

  8. Guten Tag!

    Ich möchte mich für alles was ihr bisher gemacht habt bedanken.

    Wenn ich euch mit Kopfhörern höre, sitzt ihr in meiner Fantasie immer im Halbkreis um mich herum.
    Und zwar immer genau so: Dominik sitzt links, Max rechts und Christian mir gegenüber. Warum ist das so?
    Bei der MedienKuh wiederum sitzt Dominik rechts und Kevin links.
    Voll nussig!

    Btw, weiß Kevin “Körbi” Körber eigentlich, dass ihr immer über ihn herzieht?
    “Körbi ist eine dicke Kugel die alles wegsaugt..”
    Frech!

    Ich möchte hier auch einen Lanz für “Gemüsereis-Pfanne Mexiko” von Iglo brechen.
    Iss was gscheits!

    Ich war übrigens jahrelang Energy-Drink süchtig. Ich habe den ganzen Tag nichts anderes getrunken.
    Es begann in der Kindheit mit “Start Me Up” und “Flash”. Später gabs “Blue Bear”. Das war fein.
    Genannte Getränke empfand ich eher als säuerlich als süß, darum sehr schmeichelnd für den Gaumen.
    Leider wurde diese Getränke eingestampft und jetzt zutzel ich nur mehr hin und wieder an einem Red Bull, wie ein Trottel.

    Fertig

  9. Aus Zeitmangel stecke ich noch mittendrin, aber eine Korrektur muss mal sein. Das “Hunde-Bier” ist nicht Duff, sondern “Red Tick Beer”, welches Homer in der Akte Springfield zu sich nimmt

    • Richtig! Wurden auch bei Twitter schon darauf hingewiesen, danke!

  10. Ich mag den Podcast wirklich, aber das Thema essen interessiert mich wirklich 0, das kann ich mir nicht 5 Stunden geben, sry :/

    • Aber… wenn es dich wirklich interessiert sind es doch fünf gut investierte Stunden!

  11. Zur Schokoladenfabrik in Mannheim:
    Die ehemalige Schokinac (heisst jetzt anders) stellt Rohschokolade her, die dann von Suesswarenherstellern weiterverarbeitet wird zu “richtiger” Schokolade mit Zucker etc.
    Das Ergebnis duftet nicht nur nach Schokolade sondern nach einer “leckeren” Mischung aus Schokolade und Scheisse.
    Ich weiss wovon ich rede, wohne quasi gegenüber in Windrichtung…

    Heftig lange Folge aber viel gelacht, passt also.
    Merci! 🙂

    PS: P(f)älzer in die P(f)alz, Saarländer in die Saar

  12. Ich bin leider etwas spät dran.
    Ich bin aber erst beim Aufholen der ganzen Folgen.

    Zur Information, falls es jemand interessiert:
    Es gibt das Tschisi (Käseeis) wieder.
    Es wird die originale Rezeptur verwendet.
    Leider wurden die originalen Formen entsorgt, wessewegen das Eis nichtmehr die schönen Löcher haben.

    Mir schmeckt das Eis genau so gut wie früher.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.