Episode 57 – Volle Lehrjahre: Ausbildung, Studium und Milestones

Veröffentlicht am von 2 Kommentare

Die langersehnte Fortsetzung des Zivi-Podcasts ist hier. Wir durchstreifen unsere Vita und entdecken dabei grandiose Agenturkonzepte, unfassbare Bürokratie, entdecken das Gegenteil von Gesichterparty sowie die hellen und die dunklen Seiten des Praktikantenseins.

Vorsicht Affilate-Link!
Vorsicht Affilate-Link!

Das Trinkspiel von Episode 57: Wir wechseln das Thema? Prost! Wir driften in unerklärliche Witze ab? Austrinken! Wir oder einer von uns erleidet einen Lachflash? Double-Shot! (Bitte trinkt verantwortungsbewusst. Wenn ihr aber sowieso ein Trinkspiel spielt, wieso nicht dieses?)

Das Cover stammt dieses Mal vom fantastischen Adrian! (Wer den Leitern-Gag versteht, der war auf unserer letzten Tour.)

Hinweis: Auch in diesem Podcast haben wir zahlreiche Fehler versteckt, wer welche findet: ab damit in die Kommentare!

shirtsartikelbreite

Unsere ersten offiziellen Shirts findet Ihr ab sofort hier!

 

(iTunes? Ja! iTunes!  Hier der Hartlink zum MP3-Feed bzw. zum AAC-Feed für Eure Podcatcher)

Kategorie: Anekdoten-Episoden

2 Kommentare zu “Episode 57 – Volle Lehrjahre: Ausbildung, Studium und Milestones

  1. Ich glaube, ich darf dem Herrn Gürüntütü nie persönlich begegnen.
    (Er würde für 4 Wochen Urlaub am Stück töten.)

    Meinereiner hat im Sommer immer 4 bis 5 Wochen durchgehend Uraub + Zeitausgleich.
    Wenn ich genug Zeitausgleich stehen habe auch einmal 6 Wochen.

    5 Wochen Urlaub sind aber reiner Selbstschutz, da die Firma für 3 Wochen komplett dicht macht.
    Eine Woche vor und eine Woche nach dem Betriebs-Urlaub drehen alle komplett durch.
    Die Woche vor dem Betriebsurlaub wollen alle ihre Teile unbedingt noch bekommen, auch wenn sie dann 3 Wochen lang herumliegen und die Woche nach dem Betriebsurlaub sind alle am Teile suchen, da keiner mer weis, wo die vor dem Urlaub dringend georderten Teile zwischengelagert wurden 😉

    .

    Das Gleitzeitmodell das ich habe dürfte dem Herrn Hammes wirklich gut gefallen.
    Solange man irgendwann zwischen 6:00 und 10:00 in der Arbeit eintrudelt und vor 21:00 wieder aufhört, ist alles in Ordnung.
    Wenn man vor 06:00 anfangen bzw. nach 21:00 aufhören will muss man das vorher mit den Cheffitäten absprechen, da hier ein Nachtarbeitszuschlag fällig währe und der wird nur gezahlt wenn es unbedingt sein muss 😉

    Der einzige Nachteil dieses Gleitzeitmodells ist, dass im Sommer ein armer Tropf ausgewürfelt wird, der nach 12:00 die Stellung hält, damit die Abteilung zumindest theoretisch für Notfälle handlungsfähig bleibt.

  2. So, gerade ist die Folge bei mir zuende gelaufen. Toller Anekdotenpodcast, gerade die Giga-Zeit hat mir gut gefallen, schließlich auch eine Zeit in der ich in meiner Jugend auch das Nerdtum im Fernsehen verfolgen können.

    Zumindest bei Herrn Gürnth fehlt mir die Zeit von Ende PC Action/Computec bis heute in einer ernsthaften Weise. Ich dachte erst da kommt gar, dann noch zwei bis drei Sätze und da man ja die Restlaufzeit sieht, da weiß man schon, da wird nix mehr großes kommen. Mal sehen was die Nachlese bringt, aber in einem vollständigen Abriss hätte ich schon erwartet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.