Episode 47 – Rollenspiele im Crossover

Veröffentlicht am von 124 Kommentare

Mit Episode 47 öffnen wir eine epische Schatztruhe und offenbaren die erste Ausgabe von R&R, dem ersten großen Crossover zwischen Radio Nukular und dem nicht minder hörenswerten Bruder Rumble Pack. Der Anlass könnte schöner nicht sein: Um gemeinsam über das riesengroße Thema der digitalen Rollenspiele zu sprechen, haben wir Julian “King of the Nerds” Laschewski und Tim “Metaldanceexperte” Hielscher in unsere Gruppe geladen.

skyrimgewinn

Anlass und Sponsoring-Partner dieser Episode ist: Skyrim! Anlässlich des Releases der Special Edition quatschen wir nicht nur über Rollenspiele sondern verlosen auch zwei Merchandise-Pakete im Wert von 200€! Kommentiert einfach unter dieser Episode mit Eurem liebsten Rollenspiel und weshalb der gewählte Titel für Euch so wichtig ist. Wir losen bis zum 3. Oktober aus.

Wer hat das wunderbare R&R-Cover gezeichnet? Natürlich unser lieber Oleg. Ganz viel Liebe an ihn!

Vorsicht Affilate-Link!
Vorsicht Affilate-Link!

Das Trinkspiel von Episode 47: Julian wird aufgezogen, weil er ein Spiel gespielt hat? Prost! Ein gewisser Herr der Drachen wird erwähnt? Austrinken! (Bitte trinkt verantwortungsbewusst. Wenn ihr aber sowieso ein Trinkspiel spielt, wieso nicht dieses?)

Hinweis: Auch in diesem Podcast haben wir zahlreiche Fehler versteckt, wer welche findet: ab damit in die Kommentare!

shirtsartikelbreite

Unsere ersten offiziellen Shirts findet Ihr ab sofort hier!

 

(iTunes? Ja! iTunes!  Hier der Hartlink zum MP3-Feed bzw. zum AAC-Feed für Eure Podcatcher)

124 Kommentare zu “Episode 47 – Rollenspiele im Crossover

  1. meine Lieblingsrollenspiele sind natülich Skyrim, fand aber auch die Risen Serie nett und ebenso The Witcher

    • The Elder Scrolls III : Morrowind….2 Jahre überintensiv gezockt und deswegen fast den Schulabschluss verkackt..aber das wars wert.

  2. Final Fantasy 8, weil es das erste Spiel/RPG war, in das ich mich komplett verlieren konnte 🙂

  3. Chrono Trigger.
    Weil ich es erst vor 3 Jahren durch Gregs RPG Heaven kennengelernt habe und es seid dem mehrmals durchgespielt habe. Das Spiel schafft es als eines der wenigen das wohlige “Kindheitszock Gefühl” zurückzubringen.

  4. Bei mir liegen Witcher 3, Dark Souls 2, sowie Skyrim tatsächlich auf einem gemeinsamen ersten Platz. Dennoch entscheide ich mich im Zweifel immer wieder für Skyrim, denn es war nicht nur mein erstes Rollenspiel, sondern generell mein vergleichsweise später Einstieg in die Gaming- Szene. Zwar hatte ich vorher auch schon einiges gespielt, aber so richtig fing es erst 2011 an und seitdem habe ich so gut wie alles nennenswertes ab dem Jahr 2005 nachgeholt. Ein Crash- Kurs in Sachen Gaming sozusagen. Dafür und natürlich für die unzähligen Stunden Spielzeit bin ich Skyrim mehr als dankbar und jedes Mal, wenn ich den Soundtrack vernehme oder das Spiel selbst anwerfe, ist es wie nachhause kommen.

  5. Also das wichtigste Rollenspiel, für mich, ist einfach D&D, weil ich darüber sehr viele coole Freunde durch meinen Cousin kennenlernte.
    Das kam so zustande, dass meine Cousins und ich immer D&D spielten.
    Ich wurde dann irgendwann zu Freunden meiner Cousins mitgeschleift.
    Letzten Endes freundete ich mich mit ihnen an und kam immer weiter in die Pen&Paper Szene.
    Ich glaube ohne Pen&Paper wäre ich, glaube ich, ein komplett anderer Mensch mit anderen Hobbys. Eventuell sogar einer von den Menschen, die ich ÜBERHAUPT nicht leiden kann, weil ich mich früher oder später angepasst hätte um “Freunde” zu finden

  6. Diablo I, weil es mein erstes Rollenspiele war welches ich gespielt habe. Nächtelang mit Freunden auf LAN-Party durch die Katakomben gemetzelt und den Butcher gesucht. Das waren noch Zeiten.

    • Ging mir genauso. D1 hat mich viele Stunden meines Lebens eingenommen.

  7. Mein liebstes (und erstes) Rollenspiel? Natürlich “Pool Of Radiance” von SSI – Der 64er lief in den Sommerferien Tage durch, als wir uns zu dritt vor dem Brotkasten in den Forgotten Realms rumgetrieben haben. Damals wurde der Grundstein für eine vornehme Blässe gelegt, die bis heute hält.

  8. Des mit den Orcas

  9. Final Fantasy VIII. Es war mein erstes Rollenspiel. Ich hatte es damals aus einer großen Auswahl an ausgeliehenen Spielen heraus gefischt und ging eigentlich davon aus, dass ich es sowieso keine zehn Minuten spielen würde. Die Disc befand sich dann jedoch fast drei Monate am Stück im Laufwerk. Es war eine Offenbarung. Das Gefühl von Freiheit in einem Spiel, ich war damals etwa elf Jahre alt und hatte etwas derartiges zuvor noch nicht erlebt, fühlte sich wie eine Offenbarung an. Die Charaktere wurden regelrecht zu Freunden. Story hatte mich bis dahin auch noch nie wirklich in einem Spiel interessiert. Man kann sagen, dass das Spiel meinen Horizont erweitert hat. Über viele Jahre hinweg blieb es auch mein Lieblingsrollenspiel. Bis Oblivion erschien.

  10. Da muss ich wohl Fable – The lost Chapters ins Rennen werfen. Das war so ziemlich mein erstes Rollenspiel das ich wirklich bewusst gespielt habe und bei dem es das ein oder andere mal Ärger mit den Eltern gab als ich Nachts um 3 noch vor dem PC saß. Ist zugegebener maßen nicht wirklich komplex und auch nicht schwer, aber ich liebe es immer noch. Auch wenn die Teile welche darauf folgten echt nicht so gut waren :/

  11. Mein liebstes Rollenspiel ist Gothic 2, weil es für mich der Einstieg in ernsthaftes Spielen war. Vorher gab’s nur Barbies zauberhafte Pferdewelt, Harry Potter und Über-die-Schulter-gucken bei meinem großen Bruder..

  12. Es klingt bestimmt blöd aber bei mir ist es Skyrim aus dem Jahre 2011. Warum? Weil es mein erstes Rollenspiel war, das ich richtig gespielt habe und darin hunderte Stunden versenkt habe. Die ganze Umgebung, dem rauen Norden, hat es mir extrem angetan und nach mehrmaligen durchspielen bin ich dann auch mal mit Mods in Berührung geraten und von da an gings dann nochmal richtig ab.Es war einfach eine geile Spieleerfahrung an die ich gerne zurück denke. Nur das Kampfsystem mag ich jetzt nicht mehr so seitdem ich Dark Souls für mich entdeckt habe.

    Ps. Lg an das Pack!

  13. Meine Antwort ist Skyrim. Ich finde einfach diese Welt so faszinierend und ich habe so viele Stunden damit verbracht. Alleine wenn man 12 std. investiert nur um alle Bücher in seinem eigenen Haus stehen zu haben ist beweis genug das, dass es mein absolutes Lieblingsgame ist.

  14. Obwohl es nie so ganz klar ist, ob es jetzt als Rollenspiel zählt oder nicht, ist mein Favorit auf jeden Fall Pokémon. Ich habe damals mit der Roten Edition angefangen und habe bis zur 3. Generation gespielt. Dann war einige Jahre Funkstille, weil ich vermutlich “zu cool” für Pokémon war. Erst als ich vor 5 Jahren meine Freundin kennengelernt habe, die auch Pokémon gespielt hat, ist meine Liebe zu der Reihe zurückgekehrt und mittlerweile habe ich alle Editionen und diverse Spin-Offs gespielt. Habe seit Pokémon Y sogar angefangen competitive zu spielen und mehr Zeit in die Züchtung, die DV und EV-Vergabe, sowie Wesen und Fähigkeit zu verwenden.

  15. Baldurs Gate – War mein Einstieg in Rollenspiele und gleichzeitig für eine ganze Weile die Messlatte für alles, was ich danach gespielt habe. Ich weiß nicht, wie oft ich das durchgespielt habe. Gefühlt der einzige Schwachpunkt: die aufgesetzten Dialekte in der deutschen Synchro – nervig!

  16. ich will nicht vom kevin abscrheiben, aber tasächlich auch Fable – the lost chapters aus tatsächlich genau den gleichen Gründen 😀

  17. Wird wahrscheinlich ganz oft kommen, aber bei mir ists Dark Souls. Es war soweit ich mich erinnern kann das erste Rollenspiel, das ich durchgezogen habe. Hab mich immer für das Genre interessiert, aber mir nie die Zeit genommen mich damit zu befassen… Die unglaubliche Atmosphäre und das geniale Gameplay haben mich sofort gefesselt und mich zu so einigen Playthroughs animiert, sodass ich das Spiel inzwischen fast in und auswendig kenne. Es bringt einen zwar gern mal dazu, dass man frustriert den Controller weglegt und für ein paar Tage Pause machen muss, aber es ist halt Dark Souls.

  18. Fwew, liebstes Rollenspiel wird echt schwer. Am meisten Zeit gefressen haben wohl Diablo 3 und Titan Quest, aber nicht unbedingt wegen des Rollenspiel-Aspektes.
    Wenn es um JRPGs geht, definitiv Grandia 2 wegen der Geschichte, der Charaktere und des genialen Kampfsystems.
    Traditionelle Rollenspiele wären sowas wie Gothic 2, das erste Risen, das erste Fable (ja, schlagt mich, ich mochte es), natürlich Witcher 3….

    Aber meine große Rollenspielliebe ist das fehlerbehaftete TES IV: Obilivion. Allein durch das “Shivering Isles”-Addon brachte es wunderbare Welten und Charaktere sowie unvergessliche Quests in mein Leben.

  19. Auch wenn ich Morrowind liebe und Guild Wars 1 selbst heute noch spiele, ist City of Heroes mein allerliebstes Rollenspiel, welches wahrscheinlich niemand kennt. Das Superhelden-MMO von NCSoft war mit 11 Jahren mein allererstes Rollenspiel, welches ich auch oft zusammen mit meinem Vater gespielt habe, und verbinde damit meine “Kindheit”. Die unzähligen Optionen bei der Charaktererstellung waren für die Zeit echt beeindruckend, aber auch das Gameplay und nette Community sind mir bis heute in Erinnerung geblieben. Leider hat NCSoft die Spielserver 2012 geschlossen und ich trauer dem Spiel immernoch hinterher. Kein heute spielbares Superhelden-MMO wird je an City of Heroes rankommen imo.

  20. Ultima Online!
    Auch wenn es eigentlich schon in die Richtung MMORPG geht, hat mir dieses Spiel das Rollenspiel näher gebracht. Stunden, Nächte, Tage, Monate habe ich mit diesem Schmuckstück verbracht und es wurde nie langweilig. Der Rollenspielfaktor ist bis heute nahezu unerreicht, da von allen Spielern wirklicher Wert auf Rollenspiel gelegt wurde.
    Für jeden der eine “normale” und “einfache” Antwort erwartet: Gothic 1

  21. Für mich ist das beste Rollenspiel ganz klar Skyrim. In keinem anderen Game habe ich soviele Stunden verbracht und etliche aufreibende Abenteuer erlebt. Und das beinahe ausschließlich abseits der Hauptstory. Vom Gameplay kann man halten was man will, aber ich liebe dieses Spiel trotz kleinerer Fehler

  22. Meine erste und liebste Rollenspielreihe war, welche Überraschung, immer die The Elder Scrolls Reihe. Morrorwind war mein allererstes eigenes Konsolenspiel und ich war überwältigt von der Vielfalt und natürlich dem Wasser. Skyrim hat mich dann wieder aufs neue begeistert und hunderte Stunden gefesselt. Ich würde mich somit extrem über so ein fettes Fanpaket freuen. Danke für die tollen Gewinnspiele als auch für eure Podcasts sowohl an die Nukular- als auch an die RumblePack Jungs.

  23. Final Fantasy 8

    Für mich ist es deshalb so wichtig, weil es das erste Rollenspiel war, was mich wirklich “reingezogen” hat. Als ich es das erste Mal gespielt habe, konnte ich quasi an nichts anderes mehr denken. Die Faszination, welche durch Story, Gameplay, Charaktere, Kampfsystem, Musik(!) und Spielumfang ausgelöst wurde, ist bisher bei mir unerreicht geblieben.

  24. Das wichtigste Rollenspiel ist sehr schwer. Da war ganz früh für mich Diablo1 (Jahrgang’91) was mich damals über die heute eingestaubte Grafik hinwegsehen ließ.
    Skyrim ist einfach das Nonplusultra der Rollenspiele und nachdem ich Vanilla durch hatte musste ich unbedingt noch alle DLCs auf 100% bringen; das hat mich auch einige Zeit beschäftigt.

    Den nachhaltigsten Eindruck hat aber Gothic hinterlassen.
    Meine Liebe aus dem Ruhrpott.
    Abgesehen von seiner Herkunft und der Ungelenken Steuerung ein Meisterwerk.
    Es zog mich immer wieder in seinen Bann.
    Man hatte plötzlich so viele Freiheiten, überall waren Sachen zu entdecken und brauchte man eine Pause, hat man einfach der Badenixe im alten Lager einen Besuch abgestattet.
    Und sind wir mal ehrlich, das Fraktionssystem war besser als das aufsteigen zum Meister in allen Kasten und Organisationen bei Skyrim.
    Jeder Charakter, jede Quest, die Welt. Alle waren in ihrer Weise prägend für meine RPG Entwicklung.
    Seit einem Jahr meistere ich eine P&P Runde in Degenesis, die die Welt des Minentales adaptiert hat.
    Er erinnert sich nicht gerne an die Hilfe von Diego, den Hass auf Mud und die Freude, Sumpfgras im neuen Lager zu verticken.(Und nein, Vater, ich bin trotzdem kein Drogendealer geworden.)

    Ich kann es nur wiederholen:
    Eine große Liebe, die meine Sicht auf Videospiele und Storytelling in der OpenWorld auf Dauer beeinflusst hat.

  25. Final Fantasy 6, da es das erste JRPG meines Lebens war und mich extrem geprägt hat, was meine Leidenschaft für alles was mit Japan zu tun hat, anbetrifft.

  26. Mein liebstes Rollenspiel ist ganz klar Skyrim. In Himmelsrand kann man sich hunderte Stunden vergnügen. Gerade durch die Modunterstützung wird dieses Spiel nahezu unendlich erweitert. Man kann alles machen was man will: von Nackten Charakteren, über neue Waffen bis hin zu komplett neuen Quests und Arealen.

  27. The Elder Scrolls III: Morrowind, ganz klar auf der 1 bei mir. Im Nachhinein ist das Kampfsystem mit dem Würfeln ob man den Gegner, der genau vor einem steht, trifft für ein nicht rundenbasiertes Spiel natürlich eher suboptimal, aber ich habe es “damals” trotzdem gefeiert und etliche Stunden drin versenkt.

  28. Gothic 2 Die Nacht des Raben
    Ganz große Liebe.
    Hatte irgendwo mal gehört das es gut ist, es mitgenommen und dann gefühlt 200 mal durchgespielt.
    Vor allem Dank der großen Modcommunity!

  29. Witcher 3, da es das erste Rollenspiel war, was mich langfristig gefesselt hat und was ich durchgespielt habe. Skyrim, Gothic usw… haben das nie geschafft.

  30. Mein liebstes Rollenspiel ist Lightning Returns Final Fantasy 13. Es war meiner Ansicht nach eines der besten Final Fantasy-Spiele, sowohl von der Story her, welche die FF13-Reihe hervoragend zu ende brachte, als auch vom Kampfsystem sowie der ganzen Nebenstränge innerhalb des Spiels. Es war eines der wenigen Final Fantasy-Teile die ich immer wieder durchspielen kann, ohne den Spass am Spiel zu verlieren.

  31. Für mich ist es Mass Effect weil ein so gute Story hat und es einfach so mega Spaß gemacht hat von 1-3 durch zu zocken. das beste daran finde ich das es so einen hohen wieder Spielwert hat 🙂

  32. Mein aktueller Liebling ist Fallout 4, da mein zukünftiger Schwager unfassbar begeistert davon ist und mich angesteckt hat.

  33. Das schönste Rollenspiel das ich letzten Jahre gespielt hatte war “Ni No Kuni”, da ich den Studio Ghibli Stil sehr angenehm fand.

  34. Es ist ganz klar Skyrim! Ich hab erst relativ spät mit PC-Spielen angefangen und hätte vorher nie gedacht, dass mich ein Spiel so fesseln könnte. Bis heute hat mich kein Spiel so lange in den Bann gezogen wie Skyrim, bis heute habe ich mit keinem Spiel mehr Zeit verbracht und bis heute wüsste ich nicht, welches Spiel besser meinen “Ansprüchen” genügen könnte.
    Skyrim erschafft eine wunderschöne, große und dynamische Spielwelt und gibt einem so viele Möglichkeiten, sich auszutoben. Alle Bugs, alle Schönheitsfehler und alle kleinen Ecken und Kanten geben dem Spiel Atmosphäre und Charme. Deshalb ist der fünfte Elder-Scrolls Teil mein liebstes Rollenspiel und ich freue mich wie Bolle auf Teil sechs.

  35. Ich würde sagen The Elder Srolls IV Oblivion, da es das erste Rollenspiel war, das ich in meinem Leben gespielt habe und dort auch unendlich viele Stunden reininvestiert habe. Hm… Jetzt muss ich es erstmal wieder installieren.

  36. Mein vielleicht liebstes RPG ist Final Fantasy VIII. Aber vielmehr als eine Geschichte über ein Game, ist es eine Geschichte darüber wie ich meine beste Freundin kennen gelernt habe.
    Jetzt versetzt euch mal in die Lage eines Mädchens, 13 Jahre alt, Jahrtausendwechsel, neuer Wohnort, neue Schule und auch sonst ist nicht viel los im Leben. Du bist nicht gerade die Beliebteste und hast außer deinem Hobby (Videogames) nicht viel. Da kommt ein RPG, das dich aus dem Alltag reisst, gerde recht. Das war in diesem Fall FF8, welches mir meine mittlerweile beste Freundin gab. Nicht FF7, nicht 9, 10 oder 6, sondern 8. Es hat mich genau in der Pubertät getroffen und sprach auch mehrere Themen an, die in meinem Leben relevant waren: Außenseitertum, die erste Liebe, Schulalltag. All das. Es war für mich eines der wenigen RPGs, die ich “zu zweit” durchspielte. Ohne Internet versucht man sich ja nur gegenseitig helfen. So war es bei uns und es schweisste uns zusammen.
    Natürlich kann man es sehen wie man will, aber das Spiel kam zur richtigen Zeit in meinem Leben und wird dadurch immer eine Sonderstellung behalten – ich danke an der Stelle Susi, der besagten besten Freundin, der ich auch das Fanpaket widmen wollen würde. Sie gab mir damals FF8 und bis heute haben wir eine der männlichsten Mädchenfreundschaften, die ich kenne. Wir zocken PS4 bis heute.

  37. Ich würde mal behaupten das es Skyrim ist. Ich glaube ich habe alleine im Grundspiel 200 Stunden verbracht. Auch wenn es gegen Ende leicht repetitiv wird, findet man unverhofft in Ecken wieder so einiges an kleinen Feinheiten.

  38. Mein liebstes Rollenspiel ist mit Abstand Star Wars Knights of the old republic. Nie hat es ein Spiel geschafft,dass ich Nächte durch zocke, Soziale Kontakte Kappe und sogar meine Eltern anflunker nur um noch mehr Zeit in so einer faszinierenden Spielwelt zu verbringen. Mein Herz wünscht sich schon lange einen adäquaten Nachfolger. Mein Verstand jedoch ist froh, dass es aktuell nichts Vergleichbares gibt.

  39. Bei mir ist es wohl Skyrim. Diese riesige Welt, wo es immer etwas zu erkunden gab, hat mich einfach in ihren Bann gezogen.

  40. Tatsächlich dann wohl TES Skyrim bei mir. Viel Zeit hat mich damals auch Gothic 1 gekostet, aber der ganze Mod-Support in seiner Vielfalt war bei Skyrim dann der Hauptgrund dort auf mehreren Plattformen mehrere hundert Stunden an Spielzeit zu sammeln xD

  41. Mein Lieblingsrollenspiel ist Grandia. 🙂

  42. Dragon Quest 8 auf der PS2 natürlich. War einfach Kindheit und hab das so oft mit meinem Nachbarn durchgespielt.

  43. Skyrim

  44. Bei mir ist es Witcher 3, dicht gefolgt von Skyrim.

  45. Bei mir is es Divine Divinity, was ich für 2,50€ mal irgendwo mitgenommen hab. Damals war ich noch so naiv und hab mich übelst gefreut als ich “die ganze” Karte aufgedeckt hatte bis ich dann zur nächsten teleportiert wurde… Außerdem muss man bei einer Mission recht am Anfach Kugeln auf Pentagramme am Boden legen, die ich aber wegen der Mischung aus Farbenblindheit und beschissenem Monitor nie gesehen hab bis ich Jahre später mit neuem Monitor das Spiel von vorne angefangen hab, was den Geschichtsverlauf und die Charakterentwicklung ziemlich vereinfacht. Richtig cooles Spiel, krasse Story und cooles Gameplay.

  46. Definitv Skyrim. Deswegen schreibe ich ja hier 😉

  47. Für mich ist und bleibt Skyrim unvergleichbar. Nie habe ich mich in einer Welt so zu Hause gefühlt (jaja, außer in der doofen Realität). Das war das erste Spiel, dem ich so unzählbar viele Stunden geschenkt habe: von ganzen Tagen im Bett bis zu “mit Schatz im Urlaub statt zum Strand zu gehen am Tisch gegenüber sitzen und Skyrim spielen”.

  48. Skyrim ist schon sehr geil und hat bisher die meisten meiner Spielständen gefressen.
    Als der erste Drache kam war ich vollkommen überrascht, einfach weil es zufällig statt geskriptet passiert ist.

    Nicht zu vergessen ist aber auch das gute alte Dragon Age, das mich ebenfalls richtig gefesselt hat. Gerade die Charaktere sind spitze – Alistair forever!

  49. Mein Lieblingsrollenspiel und auch Lieblingspiel an sich ist auf jeden fall TES3 Morrowind. Es war eines meiner ersten Rollenspiele die ich gespielt habe und hat mich für die Nachfolger ein wenig versaut, nicht deso trotz habe ich auch Skyrim und Oblivion bestimmt 100 Stunden gespielt. Man hatte in den Nachfolgern nie wieder so eine Freiheit wie bei Morrowind und es war an sich noch viel mehr wie ein p&p, von der Mechanik her. Außerdem war es das erste Spiel nach dem ich richtig süchtig war und für lange Zeit das Einzige, bis irgendwann Dark souls kam.
    Lg Lukas

  50. Fallout 4. Ich liebe einfach die Freiheiten, die einem das Spiel und allgemein solche Spiele geben. Vor allem in Fallout find ich es klasse, dass man einfach Stunden lang umher laufen kann und dabei immer wieder neue Dinge entdeckt.

  51. Ich schließe mich Gabriel voll und ganz an. Oblivion habe ich damals Monate lang gespielt und in der Zeit habe ich ein paar Hundert Stunden in Cyrodiil verbracht(natürlich mit Unmemgen von Mods).
    Habs mir dann vor ein paar Monaten nochmal auf Steam geholt, aber bin noch nicht dazu gekommen es zu spielen.

  52. Alle Fallout-Teile haben es mir angetan, besonders Fallout 3. Was die Fantasyrollenspiele angeht ist es selbstverständlich Skyrim, da gibt es keine zweite Meinung.

  53. Mein Lieblingsrollenspiel ist Gohtic 2. Gothic 2 war mein erstes Computerspiel überhaupt und obwohl es zu dem Zeitpunkt, als ich es zum ersten mal spielte, schon 8 jahre alt war, liebe ich es immer noch. Denn es hat so eine unglaublich dichte Atmosphäre und glaubwürdige Welt zu bieten. Jeder Charakter hat seine eigene Geschichte und Persönlichkeit. Es ist einfach wunderbares Rollenspiel, welches ich nur jeden empfehlen kann der gerne mal in eine Mittelalterliche Welt abtauchen möchten.

  54. Mein All Time Lieblingsrollenspiel ist Secret of Mana, da es das mein erstes Rollenspiel war und ich viele schöne Erinnerungen damit verbinde. Auch verbinde ich damit meine ersten Multiplayer Erinnerungen. Nach der Schule und in den Ferien auf dem Boden sitzend, verbotenes Zeug essend SoM spielen. Aaaaahhhhh….

  55. Aus AMigas Zeiten “Pool Of Radiance” und “Eye of the Beholder”, aus den PC Zeiten “Baldurs Gate 2”; nbie mehr danach so viele Nächgte in Folge vor dem Bildschirm verbracht 😉

  56. Mein Lieblings (Action-)RPG ist Bloodborne. Hab die Souls Spiele nicht gespielt, aber Bloodborne musste ich einfach haben. Allein die Atmosphäre und die geniale Spielwelt und die ekligen Gegner sind einfach der Hammer. Und das gepaart mit der genialen (schnellen) Kampfmechanik.

    Auch mit Skyrim und Fallout 4 hatte ich großen Spaß, auch wenn RPG nicht unbedingt mein Lieblingsgenre ist. (Deshalb auch keine Kindheitserinnerungen, damals nie eins gespielt)

  57. Diablo 1… ich glaube ich war erst 12, aber meine Eltern haben es nicht so genau genommen und mir das USK 16 Spiel zum Geburtstag geschenkt 🙂

  58. Für mich ist es eindeutig Dark Souls. Die Art wie die Spielwelt und Geschichte designt ist finde ich einfach nur Großartig. Das Spiel nimmt dich nicht an die Hand, es nimmt dich als Spieler ernst. Du musst selber herausfinden wozu dieser Schlüssel jetzt passen könnte oder wessen Schwert du gerade gefunden hast. Außerdem ist das Kampfsystem super… und die Musik… und die Community… ach naja eigentlich alles

  59. Hallo liebes Nukular Team,
    das ist ein wirklich tolles Gewinnspiel. Vielen Dank für die Chance.
    Mein absolutes Lieblingsrollenspiel ist “Planscape Torment” aus dem Jahr 2000. Zum einen war es eines meiner ersten Rollenspiele und zum anderen hat mich bis heute nie wieder eine Geschichte so gefesselt wie diese. Die war einfach genial und hat mich immer wieder komplett überrascht. Ich gerate jetzt schon wieder ins schwärmen wenn ich daran denke 😉
    Liebe Grüße Daniela

  60. Mein Lieblingsrollenspiel ist Secret of Mana, da es eines meiner ersten SNES Spiele überhaupt war!

  61. Skyrim! Es hat definitiv das Genre geprägt und entlockt mir erneut mehrere Hundert Spielstunden dank der Special Edition! Klar, das Kampfsystem ist relativ simplel, aber die große lebhafte Welt macht das wieder wett! #liebefürskyrim

  62. Rollenspiele haben mich auf dem PC schon mein ganzes Leben lang begleitet, von billigen F2P-MMOs, die ich auf meinem Uraltlaptop spielen konnte, über einen kurzen Ausflug ins Hack’n’Slay-Gefilde mit Torchlight 2, bis hin zu meinem aktuellen Witcher-3-Run.
    Den größten Einfluss hatte auf mich aber definitiv die Mass-Effect-Reihe und besonders Teil 2. Wie alle war auch ich vom Cinematic-Trailer mit der Rede und dem Dreschschlund unfassbar gehypet und musste es einfach haben. Doof nur, dass das auf meinem damaligen PC niemals ruckelfrei gelaufen wäre. Also hab ich mich erstmal mit Let’s Plays begnügt, was mich schon immens in die Story gezogen hat.
    Nachdem ich dann endlich das Geld für einen guten Rechner zusammengespart hatte, konnte ich natürlich nicht umhin mit Teil 1 anzufangen. Die Begeisterung für den zweiten Teil trug mich durch die ersten paar Level bis zur ersten großen Entscheidung. Rette ich Kaidan oder Ashley? Bei mir ist es damals Ashley geworden und ab da an war ich endgültig Feuer und Flamme.
    Als ich Teil 2 dann endlich selbst beginnen konnte, habe ich eine Woche nichts anderes gespielt bis ich durch war. Vom ersten Moment an schafft es dieses Spiel einen mit seiner Story und bewegenden Charakteren in den Bann zu ziehen. Sogar der Vorspann, in dem man erahnen kann, wie Shepards Körper wieder aufgebaut wird, ist ein kleines Element, das sich perfekt in alles einfügt. Dann die vielen Entscheidungen. Wem helfe ich? Tue ich gerade das richtige? Und dabei immer der Drang das beste Ergebnis herauszuholen. Die kleinen, aber auch die großen Nebenquests, die Unterschiede zwischen den Alienvölkern und den Menschen – der polarisierende Konflikt zwischen Geth und Quarianern, der sich bis in den dritten Teil zieht; das alles hat Mass Effect 2 zum vermutlich besten Spiel gemacht, dass Bioware je produziert hat (kann man sich drüber streiten, ich weiß).
    Wir müssen bei Teil 3 nicht über das Ende diskutieren, das war doof, aber davor war es trotzdem für Stunden über Stunden eine wunderschöne Welt mit so viel Tiefgang und Möglichkeiten trotz der Schlauchlevel.

    Für mich eine der besten Videospielreihen überhaupt und Mass Effect 2 der Höhepunkt.

  63. Mein lieblings Rollenspiel? Ganz klar Fallout 4 mit der umfang- und abwechslungsreichen Map,der Möglichkeit Waffen und Rüstungen nach der eigenen Spielweise zu verändern, den zahlreichen Nebenquests und vielleicht auch mit den Geschichten die nicht direkt erzählt werden.Fallout 4 ist einfach wie für mich gemacht und ist mit mehreren Hundert Stunden eins meiner meißt gespielten Games überhaupt. Ob auf dem PC oder der Konsole,es ist einfach eins der geilsten Gefühle den Vault zu verlassen und das Commonwealth zu erkunden.

  64. Baldurs Gate auf Amiga – schöne alte Zeit

  65. Das ist auf jeden Fall Skyrim und The Witcher III, da ich es liebe eine große Welt zu erkunden und von der packenden Story mitreißen zu lassen. 🙂

  66. Meine lieblingsrollenspiele sind schnell gefunden. The Witcher 3 und Skyrim. Weil es die einzigen sind bei denen ich nicht nach 5 Stunden gelangweilt abgeschaltet habe!

  67. Diablo 2… einfach Kindsheitserinnerung pur…naja Kindheit nicht, eher Jugend. Trotzdem toll!

  68. Deus Ex & Mass Effect überzeugen mit Ihrer Komplexität und einem inhaltlich hochwertigem Material.

  69. mein liebstes ist und bleibt *paar monate gab es halt pausen* wow… seit bc zeiten nun schon dabei und es ist einfach mein liebling, weil es immer was neues gibt, neues zu entdecken, zu spielen usw… ich mag die gemeinsamen raids und das man nieee langeweile bekommt.

    lg junibrummer@gmx.de

  70. Diablo II
    Da hat man schön lange gespielt, da hat alles gepasst.

  71. Das Beste (für mich) ist immer noch Diablo II.
    Seit D2 muss sich jedes neue Rollenspiel daran messen.
    Große Herzenssache :*

  72. Früher hätte ich ohne zu zögern Final Fantasy 9 bzw. Terranigma gesagt aber nachdem ich die Bücher von the Witcher gelesen und the Witcher 3 durchgespielt habe hat sich meine Meinung geändert.
    So ein grossartiges Spiel. In Büchern von Personen oder Orten zu lesen und diese dann irgendwann mal zu treffen bzw. Zu besuchen hat mir teilweise Gänsehaut bereitet.
    Das das Spiel an sich auch noch grossartig ist setzt dem ganzen dann noch die Krone auf. Daher ganz klar the Witcher 3

  73. Mein erstes Rollenspiel war zu Amiga-Zeiten Caveman. Ich würde gerne mal ein neueres Spiel ausprobieren. 🙂

  74. Dragon Age: Inquisition, weil die Spieltiefe einfach einzigarig ist

  75. Lacht bitte nicht aber DIABLO II hab ich bis zum Erbrechen gespielt – JAHRELANG! Ich habe mir ganze Ordner aus dem Internet per Hand abgeschrieben um Runen und Co passend zu meinem Ziel zu sammeln! Man das waren noch Zeiten =)

  76. Zelda, weil’s einfach der coolste Typ in hyrule ist.
    Legend of zelda, a link to the past, weil ich dadurch mit meinem jetzigen besten Freund damals näher Freundschaft geschlossen habe und durch ihn erst richtig zum zocken gekommen bin.
    Mein liebstes mmorpg war das leider abgeschaltene Warhammer Age of Reckoning.

  77. Final Fantasy mag ich am liebsten, weil das Spiel hat Suchtpotential

  78. Über mein liebstes Rollenspiel muss ich nicht lange nachdenken:
    Dark Souls hat wahrhaftig meine Sicht auf Videospiele verändert.
    Es gibt einfach kein Spiel, das mich so abgeholt und so mitgerissen hat wie meine Reise in Lordran.
    Angefangen von den Figuren, der Spielwelt (gerade die Architektur), der Story und dem Ambiente bis hin zu den Bossfights ist Dark Souls ein Erlebnis, das ich so einfach noch nie so erfahren habe und bis jetzt nie mehr erfahren durfte…
    Ich könnte noch weiter so schwärmen aber man muss es einfach selbst erlebt haben, wenn man Interesse an der Serie hat.
    Ich finde es übrigens sehr schade, dass einige so abgeschreckt vom Schwierigkeitsgrad sind.
    Dark Souls erfordert einfach nur viel Geduld und das ‘Sterben’ gehört einfach dazu.
    Wenn einem das nicht stört, gibt einfaches (fast) nichts besseres.
    Ein absolutes Meisterwerk!

    Liebe Grüße uns in dem Sinne:
    Praise the sun \[T]/

    • Oh Gott meine Rechtschreibung und Grammatik…
      Dickes sorry dafür, es ist spät.
      Gute Nacht

  79. Diablo 3 finde ich wegen der super 3D Grafik absolut klasse.

  80. Ich spiele unheimlich gerne League of Angels 2. Die fein gezeichneten Figuren laden ein zum Träumen und versinken im Spiel

  81. Definitiv Skyrim und Witcher 3, weil beide Spiele eine riesige Welt eröffnen, die es zu erkunden gilt.

  82. Ganz klar: Baldurs Gate 2 und Diablo!!

  83. Mein momentanes lieblings Rollenspiel ist wohl der Witcher.
    Wenn es aber um das Rollenspiel geht das ich am meisten gespielt habe und das mich am meisten geprägt hat gibts nur einen kandidaten: Jade Empire!!!
    Für mich war es das erste Spiel, welches Aktion- und Rollenspiel verband.
    Auch hat mich der “Typ XY ist eigenltich böse” Twist mega geflasht (Ja ich war jung und leicht zu beeindrucken) ich hab mich da echt nich mehr einbekommen.
    Insgesamt hab ich das Spiel mindestens 9 mal durchgespielt.
    Auch wars das erste Spiel, welches ich im NG+ durchgespielt habe.

  84. Skyrim ganz klar für mich an Nr. 1.

  85. Mein Lieblingsrollenspiel ist Persona 4 Golden für die PS Vita. Ist ursprünglich für die PS2 herausgekommen und war schon damals ein echt fantastisches JRPG. Die Characktere sind einfach großartig, obwohl sie zu Beginn einem einfachem Stereotypen entsprechen. Kampfsystem etc. ist zwar eher klassisch, aber trotzdem nicht zu langweilig. Falls sich wer für JRPGs interessiert bitte nachholen, wird man nicht bereuen. Hat zwar einen relativ langen Prologue, aber nach einer Zeit wird man nach der Mischung aus Schul- und “Dating” (nicht die unangenehme Richtung) -Simulation und Dungeon Crawler süchtig. Würde sich meiner Meinung nach lohnen, wenn man auf das Genre steht, sich dafür die PS TV-Karte um nen Fünfziger und das Remake für ‘nen Zwanziger zu holen.

  86. Mein liebstes Rollenspiel ist Gothic. Auch der 2. Teil ist super und der 3. Teil ist whack. Aber Gothic war eines meiner ersten Computerspiele und ich war einfach nur fasziniert von der Welt und der Geschichte.

    Für mich kam auch nie wieder ein Rollenspiel an Gothic heran. Skyrim habe ich aber nie gespielt, deswegen würde ich es gerne gewinnen.

    Danke und Grüße!

  87. Mein liebstes Rollenspiel war Oblivion 4.
    Einfach, weil es für mich ne komplett neue Welt war und ich das trotz mega Bugs rauf und runtergezockt habe.

  88. Hallo
    Final Fantasy 8
    da geh ich drinn auf
    eine schöne zeit
    stafn

  89. Für mich Fallout 3, habe mich da rein gefuchst, als sich meine Eltern getrennt haben. Und es war das erste FSK18 Spiel, dass ich selbst gekauft habe (obwohl ich erst 13 war, zum Glück ein Dorfkind!).

  90. Mein Lieblings Rollenspiel ist tatsächlich Skyrim dicht gefolgt von Witcher drei. Nun jetzt sagen sicherlich viele Leute “aber Witcher ist doch viel besser ” ja in Sachen Story überzeugt Witcher definiert, aber ich spiele Skyrim seit 2012 jedes Jahr immer mal wieder und immer wenn ich es spiele fühlt es sich so an als würde ich eine kleine Zeitreise machen und somit bleibt Skyrim einfach mein Lieblings Rollenspiel.

  91. Danke erstmal für die mal wieder sehr schöne Folge.

    An alle Leser dieses Kommentars: Ja, es ist mir peinlich. Trotzdem ist das Rollenspiel mit dem ich am meisten Zeit verbracht habe wohl das sehr schwache Metin 2. Einfach deshalb, weil es mit meinen damals ~13 Jahren vor allem kostenlos sein musste und es meinen Freunden und mir eigentlich nur ums zusammenspielen ging. Damit hatten wir dann auch echt Spaß!
    Mein “Lieblings”-RPG wäre dann aber doch auch – ja, nochmal – Skyrim. War bei meiner 360 als Bundle dabei und ich habe Stunden einfach nur mit herumwandern verbracht. Durchgespielt habe ich es nie ganz, weil ich einfach mehr Spaß mit dem Erkunden hatte.
    Tschüss!

  92. Das mit Abstand beste Rollenspiel nach Skyrim und The Witcher 3 ist für mich ohne zweifel
    DarkSouls!
    Noch nie hat mich eine Welt so gepackt, und mich in staunen versetzt.
    Wenn man nach 7 Stunden Spielzeit auf einmal eine Tür öffnet und merkt, das man wieder am Anfang des Spieles ist.
    Es ist einfach ein Erlebnis das man kaum in Worte fassen kann…
    Skyrim und Oblivion haben mich zwar auch extrem geflasht, aber DarkSouls ist einfach meine persönliche Nummer 1.

  93. Mein Lieblings Rollenspiel ist Fable – The lost Chapters, weil mein Bruder das früher immer gespielt hat als ich so ca. 6-7 war! Als ich dann alt genug war habe ich es dann auch mehrere male durchgespielt und bis heute liebe ich es immernoch. Dieses Spiel schafft es immer die richtige Stimmung zu vermitteln, in Dungeons und Wäldern fühlt man sich beklemmt und in Dörfern heimisch und glücklich! Der einzige Erfolg von Frankreich ist die Erfindung dieses Spieles! <3

  94. Mein erstes Rollenspiel war Skyrim, weil die Effekte einfach atemberaubend waren.

  95. Meddl, Leude! 😀

    Für mich sind die Elder Scrolls Titel seit Morrowind die wichtigsten Rollenspiele. Von allen Spielen dieses Genres spricht mich die Welt von Tamriel einfach an meisten an und ich kann dort so richtig schön eintauchen. Ob man nur mal zwischendurch ne Stunde zocken möchte (wobei da dann meistens doch 2-3 daraus werden 😛 ) oder bei viel Stress einfach richtig abschalten will, die Elder Scrolls Spiele sind da für mich immer die beste Wahl gewesen. Besonders die freie Wahl des Spielverlaufs und die unendlichen Möglichkeiten abseits der Hauptstory haben mich von Anfang an fasziniert und gefesselt.

    Vielen Dank für die tolle Folge und macht weiter so, Jungs!

  96. Mein Liebling ist Morrowind weil ich dort unzählige Stunden verbracht habe und so gut wie alles erforscht habe. Für mich hatte es zu der damaligen Zeit die Grenzen deutlich nach oben verschoben und hat Maßstäbe gesetzt!

  97. Vielen Dank erstmal für die super Folge, ein Rumble Pack-Nukular-Anytime Late Night-Crossover ist schon was besonderes.
    Gute Besserung auch an Chris!
    Das wohl einprägsamste Rollenspielerlebnis hatte ich wohl mit dem Titel “Shifters” für die Playstation 2. Es war mein allererstes Konsolenspiel und die Spielewelt hielt sich zwar, beispielsweise verglichen mit Skyrim, in Grenzen, kam mir aber unendlich groß vor, weil es keine Karte der Umgebung gab und ich alles 5 mal abgesucht hatte und weil jede Tür eine unendlich lange Ladezeit für einen bereithielt. Die Story war zwar ein bisschen banal, aber man konnte sich in coole Monster verwandeln, zaubern und die aufpolierten Zwischensequenzen haben eine Euphorie ausgelöst, wie es vorher nur der “krass” animierte Drache in der Mystic Knights-Serie konnte. Trotz der schlechten Kritiken hat das Spiel einen festen Platz in meinem Herzen und es ebnete den Pfad für eine wunderbare Playstation 2-Ära.
    Grüßchen!!!

  98. Moinsen!

    Auf die Frage gibt es für mich nuzr eine Antwort: “Blood Whtich”, das, wie ich gerade feststelle, eigentlich Bloodwych heisst.
    Ein sehr, sehr antikes Spiel, man bewegt sich auf festen Quadraten und wandert durch die Gegend. Und, wenn ich mich recht entsinne, schläft irre viel, um Energie zu sammeln…
    Ganz besonders ist das Spiel, weil man es zu zweit an einem Rechner spielen kann. Also saßen wir zu zweit vor dem Rechner (gab es sowohl auf Amiga als auch auf dem Atari) und wanderte durch die Gegend.
    Legendär war der Tag, an dem wir wirklich schon richtig weit vorangekommen und unsere beiden Trupps getrennt worden sind. Da unsere Gruppen völlig im Eimer waren, stehen wir wartend jeweils vor einer Tür und sammeln lange Energie. Irgendwann sind wir fit, öffnen zeitgleich die Türen, feuern alle Angriffe ab – und töten uns Gegenseitig… Ich hätte so gerne unsere Gesichter gesehen.
    Wirklich ein tolles Spiel, mein erstes “richtiges” Rollenspiel und heute wahrscheinlich nur noch in der Bibliothek von Guantanamo zu finden.

  99. Guten,

    da ich einfach gestrickt bin, KOTOR. Man nehme eine brauchbare Geschichte, packe sie ins Star Wars Universum und fertig. Der Grund für den Kauf der ersten Xbox.
    Ansonsten Jade Empire (ok, relativ viel Action, aber ein so schönes Setting), Mass Effect, FFVII & Dragon Quest 8.

    Und Tschüss.

  100. Bei mir ist es die Witcher-Serie, aber vor allem Teil 3. Noch nie hat mich ein Spiel so sehr in seine Welt gezogen, wie dieses. Das liegt mit Sicherheit an der ebenso glaubwürdigen wie faszinierenden Welt, aber auch an Geralt himself. Es ist das einzige Rollenspiel, in dem mich sowohl Worldbuilding als auch Story gleichermaßen vollkommen überwältigt haben und so ist es vermutlich auch zu erklären, dass ich mittlerweile zum größten Fanboy im Umkreis von mehreren Meilen mutiert bin. Schreibt irgendwo Witcher drauf, und ich kaufe es und versuche, es in meinen überquellenden Merch-Schrein zu stopfen. Ach ja, und habe ich schon Gwent erwähnt? 😀

  101. Das für mich wichtigste Spiel ist und bleibt Fallout 3. Auch wenn Oblivion vorher kam, hat mich Fallout 3 stärker gecatcht als jedes andere Spiel. Fawkes und Dogmeat sind einfach die besten Begleiter und haben mir in weit über 100 Stunden an der Seite gestanden!

  102. Das bestes Rollenspiel für mich (von denen die ich gespielt habe) ist ganz klar The Witcher 3, weil die Story einfach zu gut ist. Man fühlt sich einfach wie in einem Film nur das man selbst entscheiden kann. Das Spiel ist so packend, dass man Stunden lang davor sitzt und einfach nur wissen möchte wie es weitergeht/ausgeht. Hinzukommen natürlich noch eine krasse Grafik und ein abwechslungsreiches Kampfsystem.

  103. Hallo Rumblepack/Radio Nukular,
    Mein Lieblingsrollenspiel ist Baldur’s Gate: Dark Alliance. Weil man es damals am Gamecube per Splitscreen zocken konnte und das eine Offenbarung war. Die ganzen durchgezockten Nächte mit meinem besten Kumpel vor der Konsole… Einfach herrlich. Was würde ich dafür geben Skyrim per Couch Coop spielen zu können. Allein bei dem Gedanken daran…
    Liebe Grüße gehen raus an Max, Chris, Dominik, Tim und Jules und ein fettes Danke weil ihr mir allein schon etliche Fahrten zur Arbeit versüßt habt!

  104. Ganz klar Final Fantasy VII. War das erste Rollenspiel meines Lebens, habe hunderte Stunden versenkt. Danach nie wieder denselben Spaß mit RPGs gehabt 😀 Ist wie das erste mal Koks. 😉

  105. Mein All-Time Favorit ist und bleibt Secret of Mana, kein (Rollen-)Spiel habe ich so oft durchgespielt. Von den aktuelleren Titel ist es Witcher 3, da es die ausgereifteste/ beste Story hat und beste Langzeitmotivation.

  106. Witcher 3 ganz klar nr 1

  107. Mein Liebstes Rollenspiel ist Skyrim. Kein Anderes Spiel hat es geschafft permanent installiert zu bleiben. Ich spiele es manchmal immer noch und selbst ohne das Verfolgen einer Quest macht es unheimlich Spaß durch die Gegend zu dümpeln.

  108. Schwierige Entscheidung. Da ich J-RPG-Fan bin, würde ich dann Dragon Quest VII wählen. Allerdings weiß ich nicht, ob das nur ist, weil ich das jetzt erst kürzlich spielen konnte und Teil VIII schon so weit zurückliegt? Hmm… Bleibe aber erstmal bei Teil 7.

  109. Mein Liebling ist wohl Gothic 2 <3

  110. Ganz klar Vampire the Masquerade: Bloodlines.
    Bin aber auch nicht so ein komischer Typ, wie von Hammes erwähnt. Also gibt auch normale Menschen, die das mögen! Leider erst durch Fanpatch komplett, da der Entwickler einige Zeit später dicht machen musste. Trotzdem: Selten so viel Detail und Geheimnisse in einem Rollenspiel entdeckt.

    • Dominik ging es dabei um einen Teil der Pen-&-Paper-Leute bzw. LARPer, hatte diesbezüglich nichts mit dem Computerspiel zu tun.

  111. Lieblings Rollenspiel,schwere Frage, aber wenn ich mich entscheiden müsste würden sich den ersten platz the Elder Scrolls V Skyrim und Mass Effect 2 teilen.
    Einfach weil beide Welten so atemberaubend waren und immernoch sind, wobei im Punkto Welt und Charaktere Mass Effect überragt, allerdings auf Langzeit Skyrim mehr als eine gute Figur macht was nicht nur an der riesigen Moddingcommunity liegt.
    Auf jeden Fall hab ich in beiden Titeln immer mit offenem Mund vor dem Bildschirm gehockt und einfach gezockt, was eine 3 stellige Stundenanzahl bei beiden Titeln zeigt.
    Und trotz dass ich durch sie fast sitzen geblieben bin, liebe ich sie dennoch.

  112. Bei mir ist Pokémon Gelb nicht mehr weg zu denken. Damals zum Geburtstag bekommen gemeinsam mit dem gelben Game Boy Color..hachja. Damit hat vieles angefangen.

    Die großen Nummern wie Zelda oder auch Skyrim stehen bei mir noch aus, die müssten noch gespielt werden. Ist wie bei einigen Filmen, z.B. “Der Pate”. Man weiß, das ist ein riesiges Ding, doch da möchte man sich wie Dominik auch mal gesagt hat, richtig für Zeit nehmen wenn man in der richtigen Stimmung ist.

  113. Fast vergessen! Golden Sun für den GBA! Das Game hat mich emotional ziemlich gecatched..

  114. Ich kann als mein Lieblings Rollenspiel eigentlich nur eine ganze Spiele Reihe nennen, weil ich (fast) jedes Spiel dieser Reihe sehr feiere, und das ist Fire Emblem. Ich habe “Fire Emblem Shadow Dragon” damals auf meinem Nintendo DS gespielt und war von der ersten Minute total fasziniert. Ich war nie besonders gut in solchen Strategie Spielen, und habe es auch nicht geschafft das Spiel ohne Cheats durchzuspielen, aber die Charaktere und vor allem dass simple, aber geniale, Level und Klassen System hat mich komplett fasziniert. Ich habe die Reihe dann lange aus den Augen verloren, bis vor ein paar Jahren “Fire Emblem Awakening” für den Nintendo 3DS raus kam. Das ist ein wirklich überwältigendes Spiel, dass mich bis heute nicht loslässt, und ich probiere immer wieder andere Gruppen Konstellationen aus. Seitdem habe ich angefangen die alten Fire Emblem teile zu sammeln und habe auch schon ein paar zusammen, allerdings sind eben viele davon nie in Europa raus gekommen, und sind meist sehr teuer, daher kann ich momentan leider nicht mit meiner Sammel Leidenschaft weiter machen… Sehr schade, aber ich freue mich schon auf die neu Auflage von Skyrim! Sehr nicer Podcast Jungs (wie immer eigentlich)! Danke fürs unterhalten!

  115. Lieblingsrollenspiel wäre derzeit Witcher 3 (ich weiß sehr kreativ). Aber es war für mich einfach eine Offenbarung, zumal ich Witcher 1 und 2 gespielt und alle Bücher gelesen habe. Danach kommt TES V: Skyrim, Fallout 3 und Fallout New Vegas. Viel zu viel Zeit versenkt habe ich auch in Diablo und Sacred. Und, ganz wichtig, auch im guten alten Gothic.

  116. Schade das ihr nicht auf die Anfänge der Rollenspiele am Computer eingegangen seit, The Bard’s Tale war eines meiner Lieblingsrollenspiele. Aber Max hat es ja gesagt das ihr nur über Spiele sprechen wolltet die ihr selber gespielt habt. Das ihr alle Witcher 3 in den Himmel so gelobt habt bringt mich dazu das Spiel mal zu spielen, hab mich bis jetzt noch nicht wirklich daran getraut. Mein Lieblingsrollenspiel ist übrigens definitiv die Falloutreihe, auch wenn die ersten zwei etwas schlechter gealtert sind spiel ich sie trotzdem immer wieder gerne. Die Hack and Slay Sachen betrachte ich immer als Rollenspiel light, da für mich die Geschichte und Geschichten im Rollenspiel wichtiger sind als das reine Monsterdezimieren auf was es ja bei Hack and Slay ankommt. Nicht desto trotz spiele ich sie trotzdem unheimlich gerne und Diablo 3 ist immer eine schnelle Alternative um Zeit am PC zu verbringen.

  117. Das schwarze Auge 1, weil es das erste PC-Rollenspiel war, das ich gespielt hatte. Später besonders Baldur`s Gate und Oblivion und natürlich Skyrim.

  118. Das schwarze Auge – Sternenschweif. Eine deutsche Entwicklung aus den 90ern, basierend auf einem Pen and Paper Rollenspiel. Hat mich Monate meiner Jugend gekostet 😉

  119. Ich spiele zwar schon seit Ende der Achtziger Jahre an Heimcomputern, aber das Rollenspielgenre hat mich lange Zeit überhaupt nicht abholen können. Ich persönlich hatte einen Atari ST und überhaupt kein Spiel, welches dem Genre zuzuordnen war. Ein Freund von mir hatte einen C64 und dabei mehrere Diskettenboxen von extern gelagerten Sicherungskopien seiner Freunde. Da waren auch diverse Dungeon Crawler dabei, aber die haben uns alle nicht gelockt. Im 64er Magazin war ein Test von Rings of Medusa dabei. Da hat uns die Grafik fasziniert, aber als wir es dann auf dem C64 sahen, waren die Screenshots wohl von der Amiga-Version genommen worden.

    Meine ersten eigenen Berührungen hatte ich dann mit Baldur’s Gate Ende der 90er. Aber es war mir ganz ehrlich deutlich zu schwer. Ich war noch zu Speicherfoul und habe stets sehr viel Fortschritt verloren. Ich checkte nicht, dass sich Party-Mitglieder untereinander hassen und töten konnten und so verlor ich geliebte Charaktere auf diese Weise bis ich aufgab.

    Einen Kurztrip in Obilivion hat mich aufgrund der mitlevelnden Gegner abgeschreckt. Was hilft es sich in die wildesten Abenteuer zu stürzen, sich hochzuleveln und tolle Ausrüstung zu sammeln, wenn auf einmal die Banditen am Wegesrand ebenso stark sind und ähnliche Ausrüstung haben. Haben die zeitgleich das gleiche gemacht?

    Erst Jahre später hat mich das leider untergegangene Drakensang von Radon Labs aus Deutschland mit der DSA-Lizenz abgeholt als es auf einer Heft-CD dabei war. Die Welt war atmosphärisch, gemütlich und für mich endlich nachvollziehbar, was da eigentlich so alles abgeht. Party zusammenstellen, bestimme Eigenschaften leveln, Ausrüstung craften, HERRLICH! Das hat mich nach der HD-Version von Baldur’s Gate auch wieder dorthin zurückgeführt. Die sind zwar immer noch knackig schwer, aber vielleicht das beste was in dem Sektor rauskam. Wenn im Hintergrund gewürfelt wird, dann bin ich dabei.

    Action-RPGs ala Dark Souls sind wohl nichts für mich, aber in ihrem Sub-Genre sicherlich außerordentlich gut.

  120. Golden Sun für den GBA. Es war mein erstes RPG und ich liebe es, weil es von der ersten Minute an richtig spannend ist. Die Spielmechanik ist gut und nichts frustet einen im Spiel. Einfach ein episches Game.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.