Nukularer Frühstücksquatsch mit Hausputz

Veröffentlicht am von 5 Kommentare

Gänzlich ohne Spülmaschine aber mit sehr viel Motivation starten Chris und Dominik in die erste morgendliche Aufzeichnung von Radio Nukular. Das Thema ist dieses Mal gar kein echtes: Nach der Maipause gibt es aber einige Hausputzthemen, die besprochen werden wollen.

Außerdem kündigen wir unsere Themen für die beiden “echten” Juni-Episoden an, lassen Max von seiner Finca in Hawaii zu Wort kommen und beantworten Eure investigativen Fragen.

Vorsicht Affilate-Link!

Vorsicht Affilate-Link!

Das Trinkspiel unserer Spezialausgabe: Keins. Wer zum Frühstück so viel trinkt, hat ein Problem.

Hinweis: Auch in diesem Podcast haben wir zahlreiche Fehler versteckt, wer welche findet: ab damit in die Kommentare!

shirtsartikelbreite

Unsere ersten offiziellen Shirts findet Ihr ab sofort hier!

 

(iTunes? Ja! iTunes!  Hier der Hartlink zum MP3-Feed bzw. zum AAC-Feed für Eure Podcatcher)

Kategorie: Spezial-Episoden

5 Kommentare zu “Nukularer Frühstücksquatsch mit Hausputz

  1. Der neue Player auf der Seite ist sehr gut! Danke für diese Neuerung.

  2. Die wirklich wichtige Frage ist doch: Kommt noch die versprochene Nachlese, in der Chris und Max sich auf Knuddels austoben?

  3. Eine seher sehr gute folge troß des “fehlenden” komedie anteils,

    zu max seiner rede zu gina lisa,
    finde ich super das du es angesprochen hast und ich finde das urteil eine frechheit, es ist ein zurückfallen in das mittelalter wo der mann herr aller dinge ist und so sollte es nun wirklich nicht sein !

  4. Sehr schöne Folge, obwohl ja nur über Neuerungen und Pläne und FAQs und sowas geredet wird. Bei euch macht sogar sowas Spaß. Möchte an dieser Stelle nochmal ein Dickes Lob aussprechen, ihr und euer NuKuHversum habt mich tatsächlich zum begeisterten Podcastlauscher gemacht. Kann jedoch kaum Podcasts ausser die euren hören da alle die ich ausprobiert habe (mit Ausnahme des Plauschangriffs) trotz passendem Inhalt irgendwie viel zu kurz sind und ich aufgrund von Singstarmikrofontechnologien die man teilweise verwendet einfach keine 10 Minuten konzentriert zuhören kann. Was fällt euch ein die Latte so hoch zu legen, dass da sonst nichts mehr drankommt 😛
    Habe jetzt nur ein Problem, ich brauche dringend neue Podcasts von euch, da ich mittlerweile das ganze NuKuHversum durchgehört habe (mit Ausnahme der Medien-KuH, aber das wäre ja auch sinnlos). Kann eure nächsten Podcasts kaum noch erwarten und freue mich auch schon auf den Pokecast, der ja laut euch irgendwann kommen soll (vielleicht wenn Ende des Jahres, die neuen Editionen erscheinen? Das wäre doch mal ein Anlass)
    So genug geschrieben. Wollte mich nur mal bedanken und Lob aussprechen, was ja auch nichts schadet, auch wenn ich nicht so viel auf Patreon spenden kann. Wir sehen uns in Köln
    Alles Gute, vorallem dir Chris, da es dir ja offenbar ziemlich Kacke geht 🙁
    Dankeschön und wenn ihr nochmal ne Pause braucht, nehmt euch die, habt ihr verdient.
    Nico

  5. Eine sehr schöne Informationsfolge, vielen Dank! Sowas ist doch ein guter Einstieg nach der Pause.

    Zu Max Aussagen zum Lohfink Prozess bzw. dem Vorwurf der Vergewaltigung möchte ich aber noch ein bisschen was ergänzen, was leider in den Hauptnachrichten auch untergegangen ist. So einfach, wie man im ersten Moment denkt bzw. auch von Max so geschildert wurde, ist es leider nicht:

    Ein Video ohne Zustimmung zu machen ist eine Schweinerei, es zu veröffentlichen umso mehr. Hierbei handelt es sich um eine schwere Verletzung des Persönlichkeitsrechts, was Lohfink auch anfangs nur angezeigt hatte.
    Erst nach Veröffentlichung des kurzen Videos hatte sie dann auch Anzeige wegen Vergewaltigung gestellt. Hierzu gab es bereits einen Prozess, der mit einem Freispruch für die Beschuldigten endete. Es urteilte sogar eine Richterin. Bei den Beschuldigten wurden weitere Videoaufnahmen und auch Telefondaten sichergestellt.
    Es kam raus, dass neben dem kurzen (illegal im Internet) veröffentlichten Video noch weitere Aufnahmen gemacht worden waren. In diesem tanzt Lohfink für die Beschuldigten, sie geht mehrmals alleine aus dem Zimmer und machte anscheinend einen wachen Eindruck. Aus der Gesamtschau schlossen Sachverständige und die Richterin, dass Lohfink alles aus freien Stücken tat und das “Nein” nur auf das Filmen und nicht auf den Sex selbst bezog.
    Sie traf sich auch zuvor mit den beiden für Sex. Weiterhin schrieb Lohfink einen Tag nach der mutmaßlichen Vergewaltigung eine Kurznachricht an einen Beschuldigten mit “Wie gehts Dir, ich vermisse Dich” (oder ähnlich). All das führte zum Freispruch der Beschuldigten.
    Da die Beweislage anscheinend sehr eindeutig war, deutet vieles darauf hin, dass es sich bei dem Vergewaltigungsvorwurf um eine bewusste Falschbeschuldigung durch Lohfink handelt, um ihren Standpunkt nach der Veröffentlichung des Videos zu verbessern. Das ist (zu Recht) auch ein Straftatbestand, dessen Prozess nun zurzeit mit großer und leider stark verkürzter Berichterstattung begleitet wird.

    Die beiden Beschuldigten gehören aus meiner Sicht ganz klar bestraft für die Veröffentlung des Videos und auch überhaupt des Filmens, aber ein pauschauler Vorwurf der Vergewaltigung ist eine sehr schwere Sache und nach den Fakten die vorliegen, auch aus meiner Sicht nicht gerechtfertigt.

    Ich weiß, dass das nun kein “nukulares” Thema ist, aber ich wollte die pauschalen Aussagen von Max einfach mal mit den Fakten ergänzen. Es denken nämlich viele so. (Ich auch am Anfang)

    Grüße

    Sebastian

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.